Karl Grunick, der vor über 25 Jahren das K.I. (Körperintelligenz) entwickelt hat, ist uns seit vielen Jahren Lehrer und Mentor. Er hat neben seiner umfassenden K.I.-Erfahrung ebenfalls über 15 Jahre sein Wissen und seine Erfahrungen zu 

​​​in Kriegerseminaren an tausende Menschen weitergegeben und uns gelehrt.

Eva Vogel

5 Jahre K.I., Schwert- und Kriegerarbeit

5 Jahre systemische Aufstellungen und Coaching

3 Jahr Arbeit mit Intrusionen (Schlüsselreizen, sog. Triggern), Innere-Stimmen-Arbeit, sog. Teilearbeit (Täterintrojekte, innere Kritiker und weitere), Prozess-arbeit

Systemische Beraterin und Coach, QSP-Coach, angehende Heilpraktikerin und Trainerin, Gründerin von Traumawelten und Kriegerwelten

Das K.I., die Kriegerwelten und das Coaching sind für mich wie "nach Hause kommen". Es gibt nichts, was mich so erfüllt, wie diese Art miteinander in Kontakt zu treten, sich selbst bewusst zu sein und in der Welt zu agieren. Mich überrascht dabei immer wieder aufs Neue die Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, mit der mein Körper all die Dinge bereits zu kennen scheint. Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, traumatisierte Menschen zu begleiten und ihnen Handlungsfähigkeit und Freude zurück zu bringen. Neben meiner Berufung interessiere ich mich für meine Malerei, Märchen, Original Movement und meiner persönlichen Entwicklung und Entfaltung. 

Finn Hummel

31 Jahre Kampfkunst

19 Jahre Aikido/ Schwert

17 Jahre K.I., davon 8 Jahre K.I.-Lehrer

11 Jahre psychosomatisches Bodywork

Dipl. Pädagoge, Wirtschaftspädagogik & Erwachsenen- bildung, Erlebnispädagogik, Gründer und Leiter von K.I.-Erfahrung

„Die Liebe zur Kampfkunst begleitet mich seit meinem neunten Lebensjahr. Seither habe ich verschiedene Richtungen und Stile trainiert und war lange im Aikido zuhause, bis ich mich ganz dem K.I./Q.I. widmete. 2008 fing ich an als Bodyworker und Massagetherapeut zu arbeiten und begann einen bis heute andauernden Prozess in Körperarbeit und Körperpsychotherapie. Diese Arbeit  beeindruckt mich immer wieder sehr stark und ich lasse viele Aspekte davon in mein Training einfließen. Ich arbeite als freiberuflicher Pädagoge, Seminarleiter und Dozent.
Neben der Arbeit beschäftige ich mich intensiv mit meiner eigenen Entwicklung und verbringe gern Zeit mit Musik.“

Zusammen mit unseren individuellen Fähigkeiten und Qualifikationen ist es uns möglich, in den verschiedensten Ebenen zu arbeiten und den (Selbst)Erfahrungsraum für tiefliegende Themen zu öffnen, zu halten und zu gestalten und Wege dahin zu erschließen:

  • Umgang mit Angst und Verletzlichkeit

  • Nähe und Distanz / Abgrenzung und Grenzüberschreitung

  • Demut, Wertschätzung und Dankbarkeit

  • Das Leben der inneren Wahrheit (practice what you preach)

  • Authentizität und Absichtsfreiheit

  • Eigenverantwortung und Selbstwirksamkeit

  • Klarheit (in dir, deiner Wahrnehmung, deinem Wirken und deinem Handeln)

  • Konfliktfähigkeit und wahrhaftige Begegnung

  • Resilienz und Umgang mit äußeren Einflüssen

  • Einlassen, Öffnen und Hingabe

  • Der Umgang mit "anstregenden Menschen" (Projektion- und Spiegelarbeit)

  • Akut- und traumatische Situationen

  • Körperliche Blockaden und -reaktionsmuster

  • usw.

  • Facebook
  • Instagram